Foto-Reproduktion Taxi in Portugal

Reproduktionen gehören zum Bildbearbeitungs-Alltag.

Am Beispiel eines Roh-Scans vom Kleinbild-Negativ wird eine weitere Bearbeitung gezeigt.

Der Scan vom Kleinbild-Negativ enthält alle Tonwerte, um in der Bildbearbeitung das Foto weiter zu optimieren.

In der Vorher-Nachher-Ansicht im Bild oben können Sie den Unterschied deutlich sehen.

Das Bild unten wurde mit zu viel Kontrast gescannt und kann dadurch schlecht bearbeitet werden.

auto_scan_vom_negativ_zuviel_kontrast

Falsche Scaneinstellungen führen nicht nur bei Negativen und Dias zu fehlender Lichterzeichnung. Auch beim Erfassen von Papiervorlagen sind unpassende Scaneinstellungen für verlorene Lichter verantwortlich.

In den Schatten und dunklen Stellen im Bild ist die fehlende Zeichnung ebenso nicht mehr zu reparieren.

Unprofessionell gescannte und bearbeitete Abbildungen in gedruckten Publikationen werden oft als „schlechtes Bildmaterial, mehr steht halt nicht zur Verfügung“ abgetan.

TIPP

Mit 16 Bit pro RGB-Kanal scannen, als TIFF speichern und mit Camera-RAW dem Bild den letzten Schliff geben.